As of 23.08.2023 NWC Services GmbH has become CANCOM GmbH. Please feel free to visit us at www.cancom.com
Toggle Bar

BLOG

BLOGGING CONSULTANTS

NWC Services Blog

Blogs von Consultants der NWC Services GmbH

Tempverzeichnis des Patch Management Dienstes verlegen

Während des Imports von Patches lädt der Patch Management Dienst die Patches herunter und entpackt diese in den temporärer Ordner "SPDTemp". Dieses Verzeichnis liegt standardmäßig im Verzeichnis "%CommonProgramFiles%\enteo", welches über die Infrastruktureinstellung "Directory on the computer for runtime data" (Site Einstellung) konfigurierbar ist.

Continue reading
  9175 Hits

PSX oder selbst entwickeltes Programm

In den letzten Jahren habe ich sehr viele kundenspezifische Programme entwickelt, die über die SOAP Schnittstelle auf die DSM-Umgebung zugreifen. Es handelte sich dabei vielfach um Windows Dienste, die spezielle Aufgaben durchführten. Dazu zählten unter anderem:

  • ein Abgleich der Computerkonten zwischen Active Directory, DSM und Discovery
  • ein Patch Management Prozess, bei dem Policies nach einem Regelwerk verschoben / erweitert werden
  • Policyinstanzen, die nicht compliant sind auf "Reinstallation" zu setzen und ggf. noch auf den Stand der Policy bringen 
  • und viele verschiedene mehr.

Darüber hinaus habe ich auch reine Kommandozeilenprogramme entwickelt, die z.B. Computerobjekte anlegen, Gruppenmitgliedschaften und Policies verwalten sowie andere DSM Verwaltungsaufgaben durchführen. Bei allen Entwicklungen ging es entweder um die Integration der Aufgabe in bestehende / neue Prozesse oder um die Automatisierung von Standardaufgaben.

Alle Programme wurden in C# mit Visual Studio als Entwicklungsumgebung erstellt.

Seit gut einem Monat bin ich Senior Consultant im Team der NWC Services GmbH und habe die PowerShell Extensions für DSM 7 (PSX) (https://www.nwc-services.de/produkte/psx) kennen gelernt, die viele unserer Kunden einsetzen. Mittlerweile sind die PSX zum Standard geworden, wenn Anforderungen, wie sie oben genannt sind, umgesetzt werden sollen. Aber was sind die Gründe dafür?       

Continue reading
  8658 Hits

Fehlermeldung "Die Antwort ist kein wohlgeformter XML-Code" bei PSX

In jüngerer Vergangenheit sind wir von einigen Anwendern unserer PowerShell Extensions für FrontRange DSM (PSX) darauf aufmerksam gemacht worden, dass es beim Absetzen von PSX-Kommandos die fehlschlagen, zu einer kryptischen Fehlermeldung kommt, die nur besagt dass das es sich bei der Antwort um nicht-wohlgeformtes XML handeln würde.

b2ap3_thumbnail_XMLError01.png

Dies ist natürlich wenig aussagekräftig und hilft bei der Ergründung der Fehlerursache nicht weiter.

Im oben dargestellten Fall kann man vielleicht noch selbst darauf kommen, dass es schlicht nicht möglich ist, eine Software-Kategorie unterhalb von "Managed Users & Computers" zu erstellen – in aller Regel wird man jedoch auf die konkrete Fehlermeldung angewiesen sein, um die Ursache des Problems erkennen und beheben zu können.

Das beobachtete Verhalten tritt im Übrigen nur auf, wenn die Umgebung schon auf DSM 2013.2 (oder neuer) aktualisiert wurde.

Continue reading
  9416 Hits

Hinzufügen von Objekten zu statischen Gruppen beim Import in DSM

Eine der – weitgehend undokumentierten – Neuerungen in DSM 2013.2, ist die Möglichkeit im Rahmen des CSV-Imports von Objekten, diese gleich zu Mitgliedern statischer Gruppen im ODS zu machen.

Sinn und Zweck dieser Möglichkeit ist naheliegenderweise, dass ohne weitere manuelle Aktionen über die Mitgliedschaft in Softwarezuweisungs-Gruppen neuen Objekten (vermutlich in aller Regel Computer-Objekten) bestimmte Software-Pakete oder sogar ganze Sets an Standard-Paketen zugewiesen werden sollen. Damit lässt sich dann eine weitgehende Automatisierung von Rollouts oder Betriebssystem-Migrationen realisieren, wenn im Rahmen von Hardware-Tausch Szenarien, die Daten vom Lieferanten vorab bereitgestellt werden können.

Die Information beziehungsweise eine Dokumentation, welche Syntax das Import-File allerdings haben muss, um Objekte zu Mitgliedern statischer Gruppen zu machen, ist allerdings schwer zu finden...

Continue reading
  8469 Hits

Immidio Flex+ Support Tool

Anfang des Jahres hat Immidio sein neues Helpdesk Support Tool released, was es ausgwählten Administratoren ermöglicht, Benutzereinstellungen wieder auf einen definierten Stand zurückzusetzen. Dieses Szenario ist eine immer wiederkehrende Anforderungen im täglichen Betrieb. Werden Benutzereinstellungen durch Störungen in der Infrastruktur oder durch falsche Bedienung durch den Benutzer selber zerstört, müssen diese komfortabel wieder hergestellt werden. Zwar existiert dazu das Flex+ Selfservice Tool, erfordert aber einen interaktiven Eingriff durch den Benutzer und somit auch mindestens eine angemeldete Benutzersession. 

Continue reading
  7176 Hits

PSX-Kompatibilität mit DSM 2013.2

Seit vergangenem Dezember ist die neue Version FrontRange HEAT DSM 2013.2 verfügbar und spätestens mit dem Release des ersten Hotfix-Bundles vor wenigen Tagen, stehen mehr und mehr Kunden vor der Umstellung auf die neue Version.

Wie mit jedem neuen Release, gab es auch diesmal etliche Änderungen am User-Interface, neue Möglichkeiten und neuen Infrastruktur-Optionen. Hinter den Kulissen wurde aber natürlich auch wieder viel geändert, unter anderem auch am Administration Webservice - der Schnittstelle, über die unsere PowerShell Extensions mit der DSM Infrastruktur kommunizieren. Das bedeutet, dass die Version 2.1 der PSX nicht vollständig kompatibel zum neuesten DSM-Release ist.

Wir freuen uns daher, Ihnen mitteilen zu können, dass seit heute der Kompatiblitäts-Release PSX 2.1.1 zur Verfügung steht, mit dem die vollständige Kompatibilität zur aktuellen Version wiederhergestellt wird.

Continue reading
  7370 Hits

Single Sign-On (SSON) Teil 2: Receiver 3.4, Storefront 2.1.0.17 & XenApp 6.5

SSON an einer Webite (Receiver for Web) funktioniert nicht mehr. Sobald man SSON als einzige Authentifizierungsmethode aktiviert, meldet Storefront "kein Zugriff möglich". Demnach widmet sich dieser Artikel ausschließlich SSON in Verbindung mit einer Service Site (Store).

Continue reading
  10324 Hits

Der Patchkatalog des Advanced Patch Managements (APM)

Seit DSM 7.2.1 gibt es ja neben dem normalen Patch Management, das im Wesentlichen die Funktionalität bietet, die die Windows Server Update Services (besser bekannt als WSUS) auch bereitstellen, die erweiterte Variante des Avanced Patch Managements (APM).

Hauptmerkmal des APM ist, dass neben den üblichen Microsoft Produkten, die auch durch den WSUS mit Patches versorgt werden würden, eine große Anzahl von Dritthersteller-Produkten gepatcht werden kann. Fragt man jedoch, welche Produkte (oder zumindest wieviele) denn sonst noch mit Patchen versorgt werden können, erhält man oft ungenaue oder zum Teil sogar sich widersprechende Aussagen.

Da es sich beim APM um eine OEM-Version des Produkts "Shavlik Protect" handelt, kann man auf die Angaben des Herstellers zurückgreifen – sofern man diese findet...

Continue reading
  11701 Hits

XenDesktop 7 Ports überprüfen und wechseln

Bei XenDesktop 4 und Metaframe XP SP2 FR1 bis XenApp 6.5 gab es außerhalb der Citrix Richtlinien die Möglichkeit, den XML Port mit dem Befehl ctxxmlss /R<port> zu wechseln. Überprüfen konnte man dies in der Registry unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\services\CtxHttp.

Diesen Befehl gibt es bei XenDesktop 5.x und XenDesktop 7.x nicht mehr, aber nach wie vor die Möglichkeit dies einzustellen und zu überprüfen.

Continue reading
  8704 Hits

Eine unendliche Geschichte: Umzug des ORG-Master Depots

Rund um das Thema "Umzug des ORG-Master Depots" gibt es jede Menge Unsicherheit, Gerüchte und fast schon moderne Märchen. Ganz früher (zu NetInstall 5.0-Zeiten) war dafür zwingend der sogenannte RAW-Modus erforderlich, der aber weder supported noch offiziell dokumentiert war.

Um ein supportbares Szenario zu schaffen, wurde mit der Version NetInstall 5.54 der Schalter "/AllowSrvMove" geschaffen, mit dem der NetInstall-Manager gestartet werden musste. In solch einer Sitzung konnte dann der ORG-Master durch Auswahl des Kontextmenü-Befehls "Umbenennen" oder durch Drücken von F2 umbenannt werden.

Wie mein Kollege David König in einem – mittlerweile veralteten und daher von ihm offline-genommenen – Artikel beschrieben hatte, gab es auch vor einiger Zeit mal eine DSM-Version, wo die alleinige Verwendung des "/AllowSrvMove"-Parameters nicht (mehr) ausreichend war. Beim Versuch eine so modifizierte NCP-Datei abzuspeichern kam es zu einer Fehlermeldung und so musste damals eine Kombination aus RAW-Mode und Schalter verwenden werden.

Mittlerweile (zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels ist die DSM-Version 7.2.1.2123 aktuell) wurden  diesbezüglich erneut Änderungen vorgenommen...

Continue reading
  8739 Hits
Consulting Services: