Blog

Blogs von Consultants der NWC Services GmbH

Microsofts Problem Step Recorder

Seit Windows 7 gibt es ein kleines unauffälliges Tool, welches ich heute vorstellen möchte.

Jeder kennt das Problem mit Softwarefehlern, die nur bei bestimmten Aktionen auftreten. Oder man möchte einem Kollegen zeigen, wie ein bestimmtes Feature zu nutzen ist.

Hier können wir uns den Microsoft Problem Step Recorder (PSR) zu Nutze machen. Damit wird eine umständliche Formulierung unnötig. Dieses kleine Helferlein zeichnet jede Aktion, die ausgeführt wird, auf, erstellt entsprechende Screenshots und dokumentiert diese auch gleich mit.

Weiterlesen
  6270 Aufrufe
  2 Kommentare
6270 Aufrufe
2 Kommentare

Datei- und Registryvirtualisierung unter Windows 7

Allgemein

Unter Windows XP mussten Anwendungen, die während der Laufzeit auf Windows Systemordner oder auf die LOCAL_MACHINE/Software-Bereiche der Registry schreibend zugegriffen haben, mit administrativen Rechten laufen. Alternativ musste der Zugriff auf den entsprechenden Ordner (meist der Programmordner) oder Registrykey mit schreibenden Rechten für die User ausgestattet werden.

In Windows 7 (streng genommen seit Windows Vista) existiert nun die Datei- und Registry Virtualisierung, die es ermöglicht auch solche schlecht programmierten Anwendungen (also Anwendungen die sich nicht nach MS-Entwicklungsrichtlinien richten) ohne Eingriff in die Berechtigungsverwaltung ans Laufen zu bringen. Realisiert wird dies über den Kernel-Mode Treiber luafv.sys.

Weiterlesen
  9354 Aufrufe
  0 Kommentare
Markiert in:
9354 Aufrufe
0 Kommentare

Installation des RDP Client 7 auf Windows Server 2003

Leider ist es nicht mehr ohne weiteres möglich, den RDP Client in der Version 7 auf einem Windows Server 2003 zu installieren, da der Installer (http://www.microsoft.com/downloads/en/details.aspx?FamilyId=72158b4e-b527-45e4-af24-d02938a95683&displaylang=en) dies aktiv verhindert. Es erscheint beim Aufruf die Meldung: "The version of windows you have installed does not match the update you are trying to install".

Leider ist die Modifikation der update.inf Datei, die die aktuelle OS Version prüft, nicht ohne weiteres möglich, da das Setup im Falle einer manuellen Änderung meldet, dass die Integrität der inf Datei nicht festgestellt werden kann. Glücklicherweise wird die Integritätsprüfung aber nur einmal beim Aufruf des Setups durchgeführt.

Nachdem dieses Tatsache einmal verstanden ist, kann dieses Verhalten wie folgt umgangen werden:

Weiterlesen
  8355 Aufrufe
  0 Kommentare
Markiert in:
8355 Aufrufe
0 Kommentare

Integration von Language Packs

In Windows 7 und Server 2008 R2 besteht die Möglichkeit, Sprachpakete - sogenannte Language Packs - in die Installationsquelldateien zu integrieren (bzw. bestand diese Möglichkeit auch bereits bei Vista und Windows Server 2008). Dies erlaubt die Nutzung einer einheitlichen Quellverzeichnis-Struktur für die Installation von Windows in sämtlichen benötigten Sprachen, was gerade für international agierende Konzerne, sehr vorteilhaft sein kann. Bei diesem Ansatz müssen Änderungen an den Quellen - wie die Integration neuer Treiber oder die Vorab-Installation von Patches und Hotfixes - nur einmalig an zentraler Stelle durchgeführt werden. Die geänderten Installations-Sourcen können dann im Netzwerk repliziert werden und stehen an allen Standorten konsistent zur Verfügung.

Weiterlesen
  10284 Aufrufe
  2 Kommentare
Markiert in:
10284 Aufrufe
2 Kommentare